• Scheune zum Wohnhaus
  • Scheune zum Wohnhaus
  • Scheune zum Wohnhaus
  • Scheune zum Wohnhaus
  • Scheune zum Wohnhaus
  • Scheune zum Wohnhaus
  • Scheune zum Wohnhaus
  • Scheune zum Wohnhaus
  • Scheune zum Wohnhaus

Hof Wilkinghege, Münster

Der ehemalige Bauernhof liegt in Wilkinghege am Stadtrand von Münster. In unmittelbarer Nähe befinden sich der namensgebende Herrensitz und ein weitläufiger Golfplatz.

Die bislang landwirtschaftlich genutzten Nebengebäude und Stallbereiche wurden zu modernen Wohnhäusern umgebaut und energetisch saniert.

Aufgrund der Lage im Außenbereich war der Bestandsschutz zu wahren. Daher wurden alte Elemente im Innen- und Außenraum erhalten und bei Bedarf ertüchtigt oder durch zeitgemäße Bauteile ergänzt.

LIn der ehemaligen Durchfahrtscheune wurde eine tragende, wärmegedämmte Innenschale errichtet. Die neu eingezogenen Ebenen werden durch ein Stahltragwerk gestützt, welches das Holztragwerk des Daches ergänzend. Neben der Empore über dem Teilkeller ergeben sich somit zwei weitere neue Ebenen.

Neben konventionellen Baustoffen wie Mauerwerk, Stahl und Beton kamen auch alternative Baustoffe wie Holz und Lehm zum Einsatz. Diese sind atmungsaktiv und sorgen somit für ein behagliches Wohnklima.

In der ehemaligen Tenne wurde eine Wärmedämmung mittels Innendämmung aus Lehm-Holzfaserplatten mit Lehmoberputz erstellt. Das System ist atmungsaktiv, ökologisch und trägt aktiv zur Nachhaltigkeitsbilanz des Gebäudes bei. Zudem wurde Werte auf die Nutzung regenerativer Energien gelegt.

Für beide Häuser wurde ein effizientes und nachhaltiges Energiekonzept erarbeitet. Das Ensemble wird mit einer Holz-Pellet-Anlage beheizt. Ein an die Abgasanlage gekoppelter Stirlingmotor produziert aus der Abwärme eigenen Strom. Die Gebäude entsprechen dem KFW 60 Standard, und nutzen erneuerbare Energien mittels Solarthermie und Photovoltaik.